Zurück zur Übersicht

Jeffrey Nardone

Der dramatische Tenor Jeffrey Nardone aus Amerika absolvierte seinen Masters in Music an der Manhattan School of Music in New York City als Student des Metropolitan Opera Tenors Neil Rosenshein, und studierte außerdem Musik und Kulturmanagement an der Shenandoah University in Virginia. Von 2007-2009 war der Tenor Student des Opera Institute an der Boston University, das von der weltweit bekannten Sopranistin Phyllis Curtin gegründet wurde. Dort sang er u.a. die Hauptrolle des Camille in der Neuengland-Premiere von Tobias Pickers Therese Raquin. Als Mitglied des Opernstudios an der Central City Opera in Colorado sang Jeffrey die Rolle des Prince Charmant in Jules Massenets Cendrillon.

Als Mitglied des Landestheaters Niederbayern war er als Alfredo (La Traviata), Cavaradossi (Tosca), Duca (Rigoletto), Barinkay (Der Zigeunerbaron), Tassilo (Gräfin Mariza), Edwin (Die Csardasfürstin), in den Titelpartien von La Damnation de Faust und Idomeneo und als Des Grieux (Manon), Jesus (Jesus Christ Superstar), Giuseppe Hagenbach (La Wally) und Melot (Tristan und Isolde) zu hören. Nordamerikanische Auftritte umfassten Don José (Carmen), Edgardo (Lucia di Lammermoor) und die Titelrolle in der Weltpremiere von Gauguin/Savage Light in New York City, mit der Jeffrey Nardone sich eine begeisterte Kritik in der New York Times verdiente. Auch in Konzerten und Liederabenden in Europa und den Vereinigten Staaten, darunter als Gastkünstler in der Carnegie Hall, war der Tenor bereits zu erleben. 2016 gewann er den Ersten Preis in dem Wettbewerb der Phoenix Opera mit Auszügen aus Adriana Lecouvreur und Der Freischütz.

Aktuelle Produktionen

Lucia di Lammermoor

Belcanto-Oper von Gaetano Donizetti (Lord Arturo Bucklaw

Man wird ja einmal nur geboren

Pasticcio der Opern von Albert Lortzing (Tenor

Der Rosenkavalier

Komödie für Musik von Richard Strauss (Haushofmeister der Feldmarschallin / Wirt