Zurück zur Übersicht

Kyung Chun Kim

Kyung Chun Kim erwarb seine Ausbildung an der Seoul National University sowie an der Hochschule für Musik Köln, wo er 2003 sein Gesangsstudium bei Prof. Hans Sotin abschloss. Anschließend absolvierte er sein Konzertexamen bei Prof. Edda Moser. Im Sommer 2009 besuchte er eine Meisterklasse bei KS Mirella Freni. Von Februar bis Juli 2004 war er Mitglied im Opernstudio der Kölner Oper. Im Jahr 2007 gewann er den dritten Preis beim Gesangswettbewerb Spazio Musica in Orvieto (Italien).
Im November 2004 debütierte er am Landestheater Niederbayern mit der Partie des Posa in Verdis Don Carlos. Hier sang er viele Partien seines Fachs von der Barockoper über das romantische Repertoire bis hin zu modernem Musiktheater.
Zu den wichtigen Rollen seiner Karriere gehören: Astolfo (Vivaldis Orlando furioso), Riccardo (I Puritani), Luna (Il Trovatore), Germont (La Traviata), Jochanaan (Salome) sowie die Titelpartien in Tschaikowsyks Eugen Onegin und Dallapiccolas Il prigioniero.
Sowohl in seinem Heimatland Korea als auch in Europa tritt er als Opern- und Konzertsänger in Erscheinung, so beim Musikfestival Seoul, beim Festival d'Aix-en-Provence und beim Opernfestival Gut Immling. Gastengagements führten ihn an die Oper Leipzig, das Staatstheater Meiningen und die Oper Magdeburg. Auch als Konzertsänger trat er im In- und Ausland auf (u. a. Bach-Kantate Ich habe genug, Brahms: Ein Deutsches Requiem, Mendelssohn: Elias, Orff: Carmina Burana).
Im April 2012 debütierte Kim am Theatre dû Chatelet in Paris in der Hauptrolle des Chou En-lai in John Adams Nixon in China, wo er neben June Anderson und Sumi Jo sang.

Aktuelle Produktionen

Tristan und Isolde

Musikdrama von Richard Wagner (Steuermann

Benefizkonzert

Niederbayerischen Philharmonie zu Gunsten der Fluthilfe Rottal-Inn (

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauß (Graf Peter Homonay