Zurück zur Übersicht

Sabine Noack

Die Mezzosopranistin Sabine Noack absolvierte ihr Gesangsdiplom mit Auszeichnung in ihrer Heimatstadt Berlin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei KS Renate Hoff und Prof. Anneliese Fried, sowie in den Liedklassen von Eric Schneider und Wolfram Rieger. Parallel besuchte sie Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Michelle Breedt, Renata Scotto und Julia Varady. Sabine Noack ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes und Preisträgerin des 20. Internationalen Belvedere-Gesangswettbewerbes.

2001/02 war sie Mitglied im Opernstudio Marseille und konzertierte in dieser Zeit mit dem Orchestre Regional de Cannes, beim Festival d'Avignon und natürlich an der Opéra de Marseille. Hier entdeckte sie auch ihre Liebe zur französischen Musik und sang u.a. in der Sendereihe „Hörprobe“ für Deutschlandradio Ravels Shéherazade ein und beim Rheingau Musikfestival an der Seite von Dietrich Fischer-Dieskau Auszüge aus Berlioz' Nuits d'été.

Von 2003-2009 war Sabine Noack als lyrischer Koloratur-Mezzo am Anhaltischen Theater Dessau engagiert, wo sie in Rollen wie Hänsel, Rosina, Zerlina, Purcells Dido, Nancy, Mrs. Gross ( Brittens Turn of the screw) oder der Rose in Weills Street ScenePublikum und Presse gleichermaßen begeisterte.

Seit 2009 hat sie am Landestheater Niederbayern ihre neue künstlerische Heimat gefunden und hatte hier die Chance, die großen Rollen ihres Fachs zu singen: Von Mozarts Hosenrollen Cherubino, Idamante und Ramiro über Hänsel, Cenerentola, Fidalma (Il matrimonio segreto), Ruggiero (Alcina) bis hin zu Raritäten wie Massenets Chérubin und Berlioz' Marguerite und ihren heißgeliebten Bellini-Rollen Isoletta und Romeo. Nicht zu vergessen auch die vielgelobte Passauer Monteverdi-Trilogie mit Ottavia, Penelope und Messagiera/Speranza/Proserpina.

Im Sommer 2016 gab sie mit der Partie des Tobias in Mayrs gleichnamigem Oratorium ihr erfolgreiches Debüt bei den Europäischen Wochen Passau und war beim Kulturwald-Festival Blaibach mit dem Beethoven Orchester Krakau als schlüpfrige Rheintochter Wellgunde in Wagners Rheingold zu erleben.

Die Saison 2016/17 verbrachte sie hauptsächlich in Thüringen, wo sie am Theater Nordhausen u.a. die Titelrolle in Torrobas berühmter und erstmals in Deutschland aufgeführter Zarzuela Luisa Fernanda verkörperte.

Mit der Saison 2017/18 kehrt sie ans Passauer Theater zurück.

Gastauftritte führten sie an die Opernhäuser von Augsburg, Regensburg, Braunschweig, Bielefeld, Magdeburg und Halle und zuletzt als Cherubino an das Staatstheater Schwerin. 

Mit großer Hingabe widmet sie sich auch dem Liedgesang und hat hier im Laufe der Jahre ein breites Repertoire aufgebaut.

Aktuelle Produktionen

Die Welt auf dem Monde

Oper von Joseph Haydn nach Carlo Goldoni (Ernesto

Prousts Gedanken

Kammerkonzert I (Mezzosopran

Man wird ja einmal nur geboren

Pasticcio der Opern von Albert Lortzing (Mezzosopran

Der Rosenkavalier

Komödie für Musik von Hugo von Hofmannsthal & Richard Strauss (Annina