Zurück zur Übersicht

Hans-Georg Wimmer

Hans-Georg Wimmer studierte Gesang und Operndarstellung an der Musikhochschule Köln und der Hochschule der Künste Berlin bei Professorin Irmgard Hartmann-Dressler. Studien bei Siegfried Lorenz und Max van Egmont vervollständigten seine Gesangsausbildung zum Bass-Bariton.

Als Mitglied der Berliner Kammeroper wirkte er bei Inszenierungen barocker und zeitgenössischer Opern mit.

Als gefragter Spezialist der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts konzertierte er regelmässig mit dem Ensemble Musica Antiqua Köln, dem Freiburger Barockorchester, Concerto Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin und dem Australian Brandenburg Orchestra in Sydney.

Inszenierungen barocker Opern führten ihn unter anderem an das Opernhaus Zürich und das Königliche Opernhaus Kopenhagen.

Hans-Georg Wimmer gastierte bei den wichtigsten Festivals für Alte Musik , wie dem Festival van Flanderen, dem Festival von York, dem Berkeley Festival, dem New England Bachfestival, den Schwetzinger Festspielen und den Musikwochen Luzern.

Zahlreiche Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, die USA sowie nach Australien und Neuseeland.

Hans-Georg Wimmer ist in zahlreichen CD- und Rundfunkaufnahmen zu hören. Besonders hervorzuheben sind die Einspielungen der h-moll-Messe und der Johannes- und Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach unter Hermann Max, sowie die Aufnahme Weltlicher Kantaten von Johann Sebastian Bach mit Musica Antiqua Köln unter Reinhard Goebel bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft.

Nach seinem erfolgreichen Fachwechsel zum Heldentenor mit Professorin Dunja Vejzovic, debütierte er 2012 mit konzertanten Szenen aus Tristan und Isolde am Nationaltheater Rijeka mit der Sopranistin Melanie Diener.

Unter der Regie von Giancarlo del Monaco begeisterte Hans-Georg Wimmer 2013 als Siegmund beim Internationalen Musikfestival Dubrovnik.

Mit seinem Coach und Mentor Professor Karl-Josef Görgen widmet sich Hans-Georg Wimmer intensiv der Einstudierung der Partien Richard Wagners.