Zurück zur Übersicht

Eva Bodorová

Die slowakische Sopranistin Eva Bodorová ist Absolventin des Staatskonservatoriums in Bratislava und studierte an der Hochschule für Musische Künste Bratislava. Sie ist Gewinnerin des Internationalen Wettbewerb Iuventus Canti (2014) in Vráble, wo sie außerdem den Preis für die beste Interpretation für ein Stück des 21. Jahrhunderts erhielt. Mit Erfolg nahm sie auch am Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb sowie am Internationalen Wettbewerb „Neue Stimmen“ in Berlin teil. 2019 gewann sie den Franz Lehár Wettbewerb in Komárno.

 

Nach ihrem Studium war Eva Bodorová ab der Saison 2014/15 für zwei Jahre Stipendiatin im Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Hier sang sie Partien wie die Priesterin (Aida), Barbarina (Le nozze di Figaro), 1. Nonne (Der feurige Engel), Echo (Ariadne auf Naxos), Die Königin von Schemacha (Der goldene Hahn), Gräfin Ceprano (Rigoletto), Königin der Nacht (Zauberflöte).

 

2017 absolvierte sie eine Konzertreihe in Pesaro, Bergamo, Bologna, Venedig sowie in Verdis Geburtsstadt Le Roncole. Verschiedene Konzertauftritte führten sie außerdem nach Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und in die Schweiz.

 

In der Saison 2017/2018 debütierte sie am Slowakischen Nationaltheater in der Rolle der Konstanze (Die Entführung aus dem Serail). Es folgten ihre gefeierten Debüts als Olympia (Hoffmanns Erzählungen) und Fiordiligi (Così fan tutte).

 

2020 sang sie bei den Bregenzer Festspielen die Rolle der Olympia in der Oper Impresario Dotcom, einer Uraufführung der slowakischen Komponistin Ľubica Čekovská.

 

2021 debütierte sie als Elisabetta in Roberto Devereux am Staatstheater Košice. Für die laufende Saison stehen an: Donna Anna (Don Giovanni) und Mary Lloyd (Die Herzogin von Chicago) in Košice sowie ihr Debüt an der Wiener Staatsoper als Königin der Nacht.

Aktuelle Produktionen

ROBERTO DEVEREUX

Belcanto-Oper von Gaetano Donizetti (Elisabetta, Königin von England