Zurück zur Übersicht

Takeshi Moriuchi

Der in Tokio geborene Pianist und Dirigent erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Nach dem Studium an der Musikhochschule Kunitachi verlegte er seinen Lebensmittelpunkt 2004 nach Europa, wo er an der Universität Mozarteum in Salzburg ein Dirigierstudium bei Jorge Rotter und Dennis Russell Davies aufnahm. Moriuchi sammelte erste internationale Erfahrungen als Dirigent u. a. beim Musikfestival Mladá Praha (2005), bei den Bregenzer Festspielen (2007) und bei LINZ09 Kulturhauptstadt Europas.

 

Zu Beginn der Spielzeit 2010 holte ihn Dennis Russell Davies ans Landestheater Linz als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung, ab der Spielzeit 2013/14 auch als Kapellmeister. Hier erarbeitete sich Moriuchi das gesamte Repertoire des Landestheaters Linz, und war darüber hinaus für die Musikalische Leitung u.a. von King Arthur, Dido and Aeneas, Hänsel und Gretel, Leonce und Lena (europäische Erstaufführung) undCosì fan tutte verantwortlich. Daneben dirigierte er rund 250 Repertoirevorstellungen. 

 

In der Spielzeit 2017/18 wurde er mit Musikalischen Leitung des OÖ Opernstudios betraut. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Dirigenten wie Dennis Russell Davies, Sebastian Weigle, Enrico Calesso, Dante Anzolini und Regisseuren wie Robert Wilson, Uwe Eric Laufenberg, Guy Montavon, Gregor Horres oder Francois de Carpentries. Als Korrepetitor und Dirigent gastierte er am Landestheater Niederbayern in Passau und am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Im September 2016 feierte Moriuchi sein Debüt in der Heimat als Dirigent von Lenozze di Figaro mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra in Kooperation mit derNikikai Opera Foundation. 2017 assistierte er GMD Sebastian Weigle bei der Produktion von Der Rosenkavalier (in der Kooperation mit dem Glyndebourne Festival Opera). Seit der Spielzeit 2018/19 ist Takeshi Moriuchi Studienleiter an der Oper Frankfurt.

Aktuelle Produktionen

FASCHINGSGALA

Sinfoniekonzert VI (Musikalische Leitung