Zurück zur Übersicht

Markus Eberhardt

Eberhardt lernte im Kindesalter die Instrumente Blockflöte und Trompete, später dann Bratsche, Klavier, Orgel und Cembalo. Nach dem Abitur am musischen Auersperg-Gymnasium studierte Eberhardt an der Universität Passau und der Universität Würzburg Germanistik und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien sowie an der Musikhochschule Regensburg katholische Kirchenmusik, Cembalo und historische Aufführungspraxis. Sein maßgeblicher Lehrer war der Gustav-Leonhardt-Schüler Karl Friedrich Wagner; daneben absolvierte er mehrere Meisterkurse, unter anderem bei Lorenzo Ghielmi, Michael Radulescu und Christine Schornsheim. 2014 wurde er mit einer Arbeit über das Passauer Bürgertum 1871 bis 1914 bei Prof. Dr. Winfried Becker in Passau promoviert. Im gleichen Jahr konzipierte und kuratierte er die Ausstellung Geistliche Barockmusik in Passau im Domschatz- und Diözesanmuseum Passau.

Er ist derzeit Studienrat und Fachbetreuer für Geschichte am Gymnasium Vilshofen (zuvor war er Studienreferendar am Adalbert-Stifter-Gymnasium Passau und Studienrat am Gymnasium Freyung). Nebenamtlich wirkt er als Kirchenmusiker der katholischen Stadtpfarrkirche St. Severin in Passau, leitet das von ihm gegründete Ensemble für Alte Musik Consortium musicum Passau, ist Dirigent des Orchesters des Passauer Konzertvereins und damit auch künstlerischer Leiter der Reihe "instrumental total". 2008/09 war er Vertretungsorganist am Ingolstädter Liebfrauenmünster, von 2009 bis 2015 Kirchenmusiker der Passauer Pfarrei Sankt Anton und 2016 künstlerischer Leiter der "Passauer Residenzkonzerte".

Am 5. Dezember 2013 wurde Eberhardt – nach einstimmigem Beschluss des Kulturausschusses des Stadtrats – von Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit der Ehrennadel der Stadt Passau für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. Seit März 2015 ist er Mitglied der Lamplbruderschaft und seit 2016 Familiare des Deutschen Ordens in der Komturei "An der Donau".