Die Frau in Schwarz

Gespenstertheater von Stephen Mallatratt

Beschreibung
Besetzung
Fotos
Video

PREMIEREN Landshut 09.03.18 Passau 17.03.18 Straubing 03.04.18

 

 

Grusel und Nervenkitzel!

 

Als junger Anwalt reist Arthur Kipps in eine gottverlassene Gegend Englands, wo er den Nachlass einer verstorbenen Klientin ordnen soll. Die wortkarge Dorfgemeinschaft meidet ihn, und am verwaisten Haus der Toten begegnet ihm eine rätselhafte Frau in Schwarz. Neugierig versucht er, ihr Geheimnis zu ergründen, bis er merkt, dass die Geister, die er rief, entsetzliche Kräfte auf sein Leben entfalten...

Jahre später erzählt Kipps diese Geschichte in einem leeren Theater einem Fremden, einem Schauspieler, den er angeheuert hat, um Sprechunterricht zu nehmen. Schon bald vermischen sich Gegenwart und Vergangenheit, Realität und Fantasie. Zusammen mit Kipps erleben der junge Schauspieler und das Publikum seine dramatische Geschichte erneut und beginnen bald, wie er, an ihrem Verstand zu zweifeln. Die Toten werden lebendig und bald ist die geheimnisvolle Frau in Schwarz nicht mehr nur eine anheimelnd gruselige Geschichte, sondern schaurige Realität. Stephen Mallatratts Bearbeitung des gleichnamigen Gruselromans von Susan Hill ist seit 1987 ununterbrochen im Londoner West End zu sehen und dort damit, nach Agatha Christies Die Mausefalle, das Stück mit der längsten Laufzeit überhaupt.

 

 

VORSTELLUNGSDAUER 2 Stunden 15 Minuten, inkl. einer Pause

 

PREISE Landshut C | Passau C | Straubing C

Bühnen- und Kostümbild
Musik
Peter WesenAuer
    Zum Vergrößern bitte auf das gewünschte Foto klicken
  • Decker (Foto: Peter Litvai)
  • Decker, Sieh (Foto: Peter Litvai)
  • Sieh, Decker (Foto: Peter Litvai)
  • Decker, Sieh (Foto: Peter Litvai)
  • Sieh (Foto: Peter Litvai)
  • Sieh (Foto: Peter Litvai)