LEBEN UND WERK VON KARL VALENTIN

Lesung von und mit Johann Anzenberger

Beschreibung
Besetzung

Mögen tät ich schon wollen…“

 

Die zu geflügelten Worten gewordenen Sprüche kennt jeder: "Mögen tät ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut." oder "Die Zukunft war früher auch besser." oder "Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Schöpfer dieser Lebensweisheiten ist das bayerische Original Karl Valentin – seinem Leben und Werk widmet Schauspieler Johann Anzenberger eine Lesung im Landshuter Theaterzelt.

Die Lesung bietet einen lustigen, abwechslungsreichen, tragischen und wortzerklauberischen Blick hinter den großen Namen „Karl Valentin“. Die Besucher erfahren, wie Valentin Ludwig Fey gelebt, was er alles durchgemacht und wie er die Weltkriege durchstanden hat. Auch sein ausuferndes Liebesleben und seine einmalige Beziehung zu Elisabeth Wellano, seiner Liesl Karlstadt, werden beleuchtet. Zuletzt begegnen die Zuschauer auch Kreszenz Hiaglgwimpft und dem Buchbinder Wanninger. Die Lesung beschreibt ein Leben, das Karl Valentin der Wunst geopfert hatte - nein halt, es kommt ja nicht von "wollen" sondern von "können" - also Kunst!

Der Haager Schauspieler Johann Anzenberger ist dem Landshuter Publikum als Mamma Maria und andere Figuren aus der Italo-Pop-Revue „Azzurro“ bekannt. Nach seinem Schauspielstudium in Salzburg spielte er dort unter anderem am Schauspielhaus und am Jugendtheater Akzente bevor er zu den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel kam. Dort war er unter anderem in Brechts Mutter Courage, Michel aus Lönnerberga, Der Brandner Kaspar und The Rocky Horror Show zu sehen und wurde mit dem REHAU-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Seine junge Karriere führte ihn bisher unter anderem auch schon an das Münchener Lustspielhaus, ans Volkstheater und zu den Kreuzgangfestspielen in Feuchtwangen.

Nähere Informationen unter www.johann-anzenberger.com.

 

PREISE
Normalpreis 17,50 €, ermäßigt 12,00 €