SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN

Schauspiel von Richard Alfieri | STUDIO

Beschreibung

PREMIEREN

LANDSHUT 11.01.19

PASSAU 01.02.19

STRAUBING 05.02.19

 

 

Über die Tücken des Tangos...

 

Die pensionierte Lehrerin Lily Harrison sucht eine neue Freizeitbeschäftigung. Über die Agentur "Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ lässt sie sich einen Tanzlehrer direkt nach Hause kommen. Doch mit einem wie Michael Minetti hat sie nicht gerechnet. Der vorlaute und mit schlechten Manieren ausgestattete junge Mann ist so gar nicht nach dem Geschmack der älteren, kultivierten Dame. Hier prallen zwei Welten aufeinander. Doch getanzt werden muss nun einmal. Und bei Tango, Walzer, Fox und Rumba kommen die beiden einander näher. Vorgespielte Lebensfiktionen weichen der Wahrheit und geben einen Einblick in das Leben zweier Außenseiter.

Richard Alfieri (*1948), amerikanischer Dramatiker und preisgekrönter Drehbuchautor, hat mit Sechs Tanzstunden in sechs Wochen (2001) eine anrührende Geschichte auf die Bühne gebracht, die das Leben von all seinen Seiten beleuchtet: Ängste, Lebenslügen und Enttäuschungen spielen genauso eine große Rolle wie Vertrauen, Sehnsucht und Liebe. Doch viel wichtiger als die ganzen Lebenserinnerungen wird dieses Traumpaar selbst, das sich in die Herzen der Zuschauer tanzen wird.

 

 

Sechs Tanzstunden in sechs Wochen ist am Landestheater Niederbayern als STUDIO-Produktion zu sehen. In Landshut finden die Vorstellungen im Salzstadel (Steckengasse 308) statt.

   

PREISE | Landshut F | Passau F | Straubing F

Regie
N.N.
Bühnen- und Kostümbild
N.N.