KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER

Text von Janne Teller

Beschreibung

Bilder von fliehenden Menschen, von explodierenden Bomben, brennenden Autos und zerstörten Häusern beherrschen die Nachrichten seit Jahren. Diese Bilder machen betroffen, erregen Mitleid und lösen nicht selten in vielen den Wunsch aus zu helfen. Aber es sind eben nur die Bilder, die nächste Nachricht folgt sofort und genauso schnell wie sich die Empathie für die Flüchtlinge entwicklet hat, verebbt sie wieder. Was aber wäre, wenn der Krieg nicht in einem Land tausend Kilometer entfernt stattfindet? Was wäre, wenn er  vor der Haustür tobt? Was wäre, wenn man plötzlich nicht mehr nur Beobachter, sondern Betroffener ist und fliehen muss? Genau dieses Gedankenexperiment unternimmt die dänische Autorin Janne Teller in ihrem 2004 erschienenen Essay Krieg. Stell dir vor, er wäre hier.

 

Die Schauspielerin Laura Puscheck hat den Text als Klassenzimmerstück bearbeitet und spielt dieses seit der Spielzeit 2017/2018 erfolgreich an niederbayerischen Schulen. 

Empfohlen ab 12 Jahren. Dauer ca. 45 Minuten.

 

Nähere Informationen und Terminvereinbarung direkt bei Laura Puscheck unter laura.puscheck@yahoo.de oder 0176/216 983 30.

Konzept & Text