MEDIATHEK

Liebes, hochverehrtes Publikum,

 

im neuen Format "Landestheater Niederbayern DIGITAL" wollen wir Ihnen ergänzende Medien zu unseren Produktionen anbieten: Interviews mit Regisseuren, Choreografen, Dirigenten, Einführungsmatineen, Podcasts, Stücktexte, Programmhefte und Trailer. In der aktuellen Situation aber wollen wir Ihnen in erster Linie ganze Produktionen als On-demand-Stream zur Verfügung stellen: Sie können zu jedem beliebigen Zeitpunkt den jeweiligen Mitschnitt anklicken und die gesamte Vorstellung ansehen. So können wir nach wie vor mit Ihnen kommunizieren und Sie hoffentlich bis zur Wiedereröffnung mit unserer Arbeit begeistern, an- und aufregen und emotional berühren. Wir brauchen Sie – Sie brauchen uns, also versuchen wir es derweil auf diesem Weg!

 

Die gesamte Mediathek ist vollkommen kostenfrei. Wenn Sie uns virtuell applaudieren und das Landestheater Niederbayern unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie eine Spende an die Theaterfreunde Landshut e.V. tätigen („Spende Streaming“, IBAN: DE25 7435 0000 0000 5546 09, BIC: BYLADEM1LAH) – Ihr Geld fließt dann in die Renovierung und Erweiterung des Stadttheaters Landshut, womit Sie uns mittel- und langfristig am wirkungsvollsten unterstützen.

 

Herzlichen Dank und viel Freude mit unserer Mediathek!

 

Sehr herzlich

Ihr Stefan Tilch, Intendant

 

VIDEOTHEK

 

Hinweis: Für die Wiedergabe von Videos nutzen wir die Plattform Vimeo. Sie werden beim Anklicken des Links automatisch zu der Wiedergabeseite weitergeleitet. Wenn Sie unsere Videos auf mobilen Geräten nutzen, empfehlen wir Ihnen für ein reibungsloses Sehvergnügen die Installation der Vimeo-App.

KOMPLETTE VORSTELLUNG

 

 

GESPRÄCH
mit Regisseurin Veronika Wolff

PROGRAMMHEFT

 

 

KOMPLETTE VORSTELLUNG

 

 

GESPRÄCH
mit Regisseur Peter Oberdorf

  

TRAILER

 

PROGRAMMHEFT

 

KOMPLETTE VORSTELLUNG

 

OUVERTÜRE

 

GESPRÄCH
mit GMD Basil H. E. Coleman

AUTORENGESPRÄCH

TRAILER

PROGRAMMHEFT

 

 

KOMPLETTE VORSTELLUNG

 

GESPRÄCH
mit GMD Basil H. E. Coleman

 

GESPRÄCH
mit Regisseurin Christina Piegger

PROGRAMMHEFT

KOMPLETTE VORSTELLUNG

 

GESPRÄCH
mit GMD Basil H. E. Coleman

 

PROGRAMMHEFT

 

 

AUDIOTHEK

 

Im Podcast „Espressivo“ schaut Thomas Ecker hinter die Kulissen des Landestheaters Niederbayern! Der Titel ist Programm: „Espressivo“ steht in der Musik für „ausdrucksvoll“ - so haben die Künstler verschiedener Gattungen und Fachrichtungen des Theaters, Gelegenheit, sich in rund viertelstündigen Gesprächen persönlich zum Ausdruck zu bringen. Die Folgen werden jeden zweiten Freitag im Monat zur Verfügung gestellt.

 

Als Einführung stellt Intendant Stefan Tilch den Moderator Thomas Ecker vor. Die Zuhörer lernen den passionierten Theaterenthusiasten Ecker kennen, erfahren Spannendes über seine berufliche und künstlerische Laufbahn und erhalten einen ersten Eindruck, welche Absichten „Espressivo“ verfolgt. Ecker dazu: „Ich will nicht nur über Theater und Oper sprechen, obwohl es fast nichts gibt, worüber ich lieber spreche. Ich möchte, dass der Zuhörer auch Persönliches über die Künstlerinnen und Künstler, die er von der Bühne kennt, erfährt.“

.

.

In der ersten Folge spricht Thomas Ecker mit dem Schauspieler Joachim Vollrath, der seit 2012 am Landestheater Niederbayern engagiert ist: Warum er sich statt für ein Medizinstudium für das Theater entschieden hat. Wo er seinen Beruf erlernt hat und warum es keine Rollen gibt, die er unbedingt noch spielen möchte. Was es mit dem sagenumwobenen „method acting“ auf sich hat, wie Vollrath von München über New York, bayerische Fabrikhallen und U-Bahn-Schächte schließlich zum Landestheater kam und wie es ist, in Landshut, Passau und Straubing auf der Bühne zu stehen. 

.

.

Die chinesische Sopranistin Yitian Luan verrät in der zweiten Folge mit Thomas Ecker wie es ist, tausende Kilometer von der Familie entfernt zu sein, welche CD sie auf eine Reise zum Mond mitnehmen würde und wieso sie die Titelpartie in "Madama Butterfly" so oft abgelehnt hat, bevor sie mit ihr am Landestheater Niederbayern im Dezember 2019 debütierte.
.
.