Zurück zur Übersicht

Anne-Theresa Møller

Die gebürtige Allgäuerin Anne-Theresa Møller sang schon während ihrer Schulzeit im Stuttgarter Kammerchor unter der Leitung von Frieder Bernius und studierte nach ihrem Abitur an der Universität der Künste bei Prof. Julie Kaufmann und später an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei KS Prof. Julia Varady und Prof. Renate Faltin. Als Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes vervollständigte sie ihre Ausbildung durch Meisterkurse bei Wolfram Rieger, Ann Murray, Brigitte Fassbaender und Dietrich Fischer-Dieskau.

 

Als junge Sängerin gewann sie zahlreiche Preise, wie z.B. 1. Preis beim XV. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau, den 2. Preis beim Cantilena Gesangs-Wettbewerb in Bayreuth 2007 und den "Preis der drei Berliner Opernhäuser" beim 37. Bundeswettbewerb für Gesang.

 

Noch während ihres Studiums wurde sie 2008/09 am Nationaltheater Mannheim engagiert und sang dort so gut wie alle wichtigen Partien des lyrischen Mezzofachs: u.a. Charlotte (Werther), Octavian (Der Rosenkavalier), Dorabella (Così fan tutte), Cherubino (Le nozze di Figaro), Muse/Nicklausse (Les contes d'Hoffmann), Mrs. Grose (The Turn of the Screw), Hänsel (Hänsel und Gretel), Prinz Orlovsky (Die Fledermaus), Olga (Eugen Onegin), Wellgunde (Das Rheingold) und Magdalene (Die Meistersinger von Nürnberg). 

 

Seit 2014 arbeitet Anne-Theresa Møller freiberuflich. Engagements in In- und Ausland beinhalteten u.a. Carmen, Venus (Tannhäuser), Ulrica (Ballo in Maschera) und Brangäne (Tristan und Isolde). Gastengagements als Opern- und Konzertsängerin führten sie u.a. an die Deutsche Oper Berlin, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Saarländische Staatstheater Saarbrücken, das Hessische Staatstheater Wiesbaden, das Staatstheater Cottbus, an die Theater Heidelberg, Freiburg, Bielefeld und Koblenz sowie an den Concertgebouw Amsterdam, in die Philharmonie Berlin, das Konzerthaus Berlin, die Tokyo Metropolitan Theatre Concert Hall, zum Musikfestival Mecklenburg Vorpommern, Schumannfest Bonn und Leipzig, und den Niedersächsischen Musiktagen sowie zum Daegu International Opera Festival nach Südkorea. 

 

Anne-Theresa Møller arbeitete mit Dirigenten wie u.a. Dan Ettinger, Donald Runnicles, Axel Kober, Cornelius Meister, Justus Frantz, Jörg-Peter Weigle und Kenichiro Kobayashi.

 

Im Frühjahr/Sommer 2018 fasste sie den Beschluss, ein Sabbatical für eine mögliche Umorientierung einzulegen, studierte Interior Design und ist inzwischen auch erfolgreich als Interior Designerin tätig. Trotzdem hat sie die Liebe zum Gesang in die Opernwelt zurückgeführt. Nachdem sie am Landestheater Niederbayern 2015/16 als Brangäne in Tristan und Isolde debütierte, freut sie sich, als Santuzza (Cavalleria rusticana) hierher zurückzukehren.

Aktuelle Produktionen

TANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF WARTBURG

Große romantische Oper von Richard Wagner | BURGENFESTSPIELE NIEDERBAYERN (Elisabeth / Venus