Zurück zur Übersicht

Daniel Preis

Der Tenor Daniel Preis stammt aus Donaueschingen. Sein Musikstudium begann er am Institut für Musik in Osnabrück, an dem er vier Semester Vokalpädagogik studierte. Im Anschluss wechselte er an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er im Sommer 2020 in der Klasse von Prof. Peter Anton Ling sein Masterstudium Operngesang abschloss.

 

In den jährlich stattfindenden Hochschulproduktionen war er als Monostatos (Die Zauberflöte), Bobinet Chicard (Pariser Leben) und Tanzmeister (Ariadne auf Naxos) zu erleben. Weitere Bühnenerfahrung sammelte er als Le Chevalier Danois in Lullys Armide mit Aufführungen in Frankreich und Tschechien.

 

In der Spielzeit 2018/2019 war er Mitglied der Jungen Oper an der Staatsoper Hannover. Neben verschiedenen Kinderopern (Des Kaisers neue Kleider, Die drei Spinnerinnen, Iphis) debütierte er als Gastone (La Traviata) sowie als Orpheus in der Uraufführung „Unterwelt“, einer partizipativen App-Oper auf Grundlage des Orpheus-Mythos. Seit September 2020 ist Daniel Preis Ensemblemitglied am Landestheater Niederbayern.

Aktuelle Produktionen

DIE FLEDERMAUS

Operette von Johann Strauss (Dr. Blind, Advokat

MADAMA BUTTERFLY

Oper von Giacomo Puccini (Goro