Zurück zur Übersicht

Ksch. Ursula Erb

Ursula Erb wurde in Augsburg geboren. Ihre Schauspielausbildung erhielt sie bei Carola Wagner. Am Stadttheater in Augsburg spielte sie dann erste kleinere Rollen. Seit 1970 ist Ursula Erb am Landestheater Niederbayern engagiert, wo sie insgesamt bisher über 200 Rollen spielte, darunter die Elisabeth in Schillers Maria Stuart, Maria Callas in Meisterklasse, Winnie in Becketts Glückliche Tage, Marlene Dietrich in Marleni von Thea Dorn, Frau Tod in Mein Kampf, Die Mutter in Am Ziel, Zarah in der musikalischen Hommage Zarah - Es war so wunderbar! sowie in Herbstsonate, Buddenbrooks, Falsche Schlange und Jedermann. Außerdem durfte man Ursula Erb als Madame Arcati in Fröhliche Geister erleben, als Rechtsrätin Scheuflein in Madam Bäurin, als Jorge von Burgos in Der Name der Rose, als Daja in Nathan der Weise, als Lily Harrison in Sechs Tanzstunden in sechs Wochen, als Teiresias in Antigone, als die Seherin in Am Königsweg und als Mephisto in Urfaust. 2010 wurde sie zur Kammerschauspielerin ernannt, 2021 erhielt sie den Kulturpreis der Stadt Landshut. 

 

Am 8. Oktober 2021 war Ursula Erb zu Gast in unserem Podcast "ESPRESSIVO - Hinter den Kulissen mit Thomas Ecker". Hier geht's zur Folge.

Aktuelle Produktionen

EIN DEUTSCHES LEBEN

Text von Christopher Hampton, gelesen von Ksch. Erb | STUDIO (Brunhilde Pomsel

THE BLACK RIDER

Musical von Tom Waits, William Burroughs & Robert Wilson (Stelzfuß