Zurück zur Übersicht

Markus Bartl

Markus Bartl studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien Darstellende Kunst und war seit 1990 u.a. am Burgtheater, am Staatstheater Braunschweig, für die Luisenburgfestspiele in Wunsiedel, an den Hamburger Kammerspielen, auf Kampnagel und am Jungen Theater Göttingen als Schauspieler engagiert. Ab 2000 arbeitete er vorallem als Regieassistent am Theater Heilbronn und ab 2004 auch als Regisseur. Ab der Spielzeit 2005/06 bis 2013 war er Oberspielleiter am Landestheater Niederbayern. Hier inszenierte er u.a. die Märchen Die Trollprinzessin, Silbernase, Hänsel und Gretel, für das er mit Dana Dessau auch den Text verfasste, Boy Meets Girl, Cabaret von John Kander und Fred Ebb, Jagdszenen aus Niederbayern, ENRON, Der zerbrochne Krug, Macbeth, Supergute Tage, Wiener Blut, Das Fest und das Kinderstück Urmel aus dem Eis. - Depeche Mode, seine Romanbearbeitung nach Serhij Zhadan, das am Landestheater Niederbayern uraufgeführt wurde, ist auch in der Ukraine ein großer Erfolg. Er arbeitet als freier Regisseur u.a. an der Schwabenbühne Illertissen (Der Brandner Kasper, Acht Frauen und Der Sturm), am Schauspielhaus Salzburg, für das Theater in Kempten (Grechtchen 89ff), am TUZ in Charkiw UKR als freier Mitarbeiter des Goethe-Institutes Kiew, an der Württembergische Landesbühne Esslingen (Kroetz`Oberösterreich) und für das Landestheater Niederbayern. Seit 2017 ist Bartl Dozent für Regie und Rollengestaltung an der ADK in Regensburg. Im Erfolgsstück Die Comedian Harmonists spielte Bartl den Erwin.

 

Aktuelle Produktionen

DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME

Schauspiel nach dem Roman von Victor Hugo | BURGENFESTSPIELE NIEDERBAYERN (Regie