Zurück zur Übersicht

Clara Criado

Clara Criado Hernandez wurde in Madrid geboren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung privat und lernte zuerst Klavier. Nach einigen Jahren an der Musikhochschule in Madrid, wo sie auch Geige und Bratsche lernte, zog sie nach München, wo sie Klavier bei Juan Chuquisengo und danach bei Robert Regös am Richard Strauss Konservatorium in München – heute anexiert an der Münchner Hochschule für Musik – studierte. In der Zeit besuchte sie regelmäßig die Proben der Münchner Philharmoniker unter der Leitung von Sergiu Celibidache und sang beim Brahms Chor mit. Nach ihrem Studium kehrte sie nach Spanien zurück, wo sie ein Master in Kulturmanagement absolvierte und ein Kulturzentrum mit Musik und Tanzschule in der Nähe von Madrid jahrelang erfolgreich leitete. Orchestererfahrung sammelte sie an der Orchesterakademie der Barenboim-Said Stiftung, an der Oper Palau de Les Arts in Valencia unter der Leitung von Lorin Maazel und Zubin Mehta, beim Schleswig-Holstein Musikfestival und an der Deutschen Staatsphilharmonie. Sie halt zahlreiche Konzerte und Tourneen organisiert und durchgeführt. Auf der Suche nach neuen Wegen hat sie als Projektmanager des EU Musikwissenschaft und künstliche Intelligenz Didone unter der Leitung vom Prof. Dr. Alvaro Torrente an der Universität Complutense aus Madrid gearbeitet. 

 

Zusammen mit ihrem Mann Prof. Dr. Erik Eynikel organisiert sie Studienreisen in den Nahen Osten für die Universität Regensburg, wo ihr Ehemann seit 2013 tätig ist.

Seit der Spielzeit 2022/2023 ist Clara Criado Hernandez als Assistentin der Musikdirektion (Leitung Orchesterbüro) am Landestheater Niederbayern engagiert.