Zurück zur Übersicht

Marcel Zaba

Marcel Zaba studierte Slawistik und Soziologie an der Universität in Zürich. Parallel zu seinem Studium schuf er erste Ausstattungen für die freie Theaterszene in Zürich und Berlin. Von 1983 bis 1985 war er Ausstattungsassistent von Marco Arturo Marelli. Von 1986 bis 1988 war er fest am Theater Würzburg engagiert, von 1994 bis 1996 war er Ausstattungsleiter am Theater Vorpommern, von 2006-2008 in gleicher Funktion am Stadttheater Bremerhaven. Als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner war Marcel Zaba u. a. an den Theatern in Brandenburg, Potsdam, Regensburg, Neustrelitz, Heidelberg, Bremerhaven und Berlin (Sophiensäle, Neuköllner Oper) tätig. Bis 2016 war Marcel Zaba Leiter des Kostümwesens bei den Burgfestspielen Mayen. Zudem stattete er zahlreiche TV- und Filmproduktionen aus.

 

Seine Arbeiten zu „Sonnenhaus“ von Einojuhani Rautavaara (1995, Greifswald), „Ariadne auf Naxos“ (1999, Heidelberg) und „Lulu“ am Stadttheater Bremerhaven fanden besondere Anerkennung in den Kritiker-Jahresumfragen der Zeitschrift „Opernwelt“.

 

Eine lange Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Pfalztheater Kaiserlautern. Noch in der Intendanz von Johannes Reitmeier gestaltete er die Kostüme für Monteverdis „L’Orfeo“, die Rockoper „Christ0“, Purcells Barockspektakel „Die Feenkönigin“ und Walter Braunfels‘ Opernrarität „Verkündigung“ – alles Inszenierungen von Urs Häberli. Gesamtausstattungen kreierte Marcel Zaba am Pfalztheater u. a. für Rossinis Oper „Wilhelm Tell“ – zu Beginn der Intendanz von Urs Häberli –, Künnekes Operette „Der Vetter aus Dingsda“, Verdis „Rigoletto“ und Rossinis „La Cenerentola“. Darüber hinaus war er in den letzten Jahren u. a. für die Kostümbilder bei Michael Frayns Komödie „Der nackte Wahnsinn“, beim Musical „Black Rider“, bei Shakespeares/Purcells „The Tempest“, bei Hebbels Trauerspiel „Die Nibelungen“, bei Janáčeks Oper „Jenufa“, Verdis „La Traviata“ und Mozarts „La clemenza di Tito“ verantwortlich.

Aktuelle Produktionen

HERKULES AM THERMODON

Dramma per musica von Antonio Vivaldi | DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG (Ausstattung