DAS RHEINGOLD

Vorabend des Bühnenfestspiels Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner

Beschreibung
Besetzung

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler

 

 

PREMIEREN

LANDSHUT 27.04.19

PASSAU 16.05.19 (in der Dreiländerhalle)

STRAUBING 30.04.19

 

 

Wandel und Wechsel liebt, wer lebt...

 

Nach dem überragenden Aufführungserfolg von Tristan und Isolde und Der Fliegende Holländer wagt sich das Landestheater Niederbayern an das wohl größte Musiktheater-Projekt seiner über 65-jährigen Geschichte: 2019 startet mit Das Rheingold die niederbayerische Erstaufführung von Richard Wagners weltumspannendem Bühnenfestspiel Der Ring des Nibelungen. Allein der regionale Bezug – das ursprüngliche Nibelungenlied soll aus Passau stammen – ist Anlass genug.
Die Magie der unberührten Natur des Rheins im berühmten Es-Dur-Vorspiel währt nicht lange. Mit dem Raub des Rheingolds durch den Nibelung Alberich, der sich daraus einen mächtigen Ring schmiedet, entbrennt ein Kampf um die Weltherrschaft – zwischen Zwergen, Riesen und Göttern. Ein jeder will sich den Reif gewinnen – sei es durch Verzicht, Betrug oder durch Raub, allen voran Göttervater Wotan, der damit den Untergang einer ganzen Welt in Gang setzt. In unheilvoller Verknüpfung beider Geschichten – Wotan beansprucht die Weltherrschaft für sich und raubt Alberich den Ring, verliert ihn aber an die Riesen – werden die Weichen für den Fortlauf des Epos gestellt, das über Generationen hinweg Aufstieg und Fall der Mächtigen zeigt, Fragen nach Recht und Gesetz stellt und die Charaktere zwischen Gier und Liebe zerreißt.

 

In deutscher Sprache mit Übertiteln.

 

 

EINFÜHRUNGEN

LANDSHUT eine Stunde vor jeder Vorstellung im Foyer

PASSAU 12.05.19

STRAUBING 30.04.19

 

PREISE | LANDSHUT A | PASSAU A | STRAUBING

Musikalische Leitung
Video
Florian Rödl Multimedia