SINFONIEKONZERT VII

Skweres · Strauss · Beethoven

Beschreibung
Besetzung

Der Termine liegt in der Vergangenheit!

 

Das vorletzte Sinfoniekonzert der Niederbayerischen Philharmonie in dieser Spielzeit bietet ein kontrastreiches Programm aus drei Jahrhunderten (vom 19. bis ins 21. Jahrhundert). Den Auftakt macht Richard Strauss' Konzert für Oboe und kleines Orchester (D-Dur), das zu den berührendsten und anspruchsvollsten Werken für Oboe gehört. In reduzierter kammermusikalischer Besetzung kontrastiert Strauss hier reife Altersschwermut mit jugendlichem Überschwang und verlangt vom Solisten weniger handwerkliche Virtuosität als vielmehr eine beseelte Interpretation. Als Solo-Oboist wird Bryn Mir Williams aus Salzburg zu hören sein. Strauss' ebenso melancholischem wie übermütigem Spätwerk steht Beethovens klassische 4. Sinfonie gegenüber – ein Werk, das Beethoven einmal nicht als musikalischen „Titan“ zeigt, sondern gleichsam schwerelos: Im Gegensatz zur vorangegangenen „Eroica“ ein verspielter, heiterer, ja fast schon „romantischer“ Beethoven wie man ihn seltener zu hören bekommt! Einen weiteren faszinierenden Farbton bildet die Uraufführung des Werkes „Plutonion“ des jungen polnischen Komponisten Tomasz Skweres, der vom Landestheater Niederbayern einen Kompositionsauftrag zur Förderung Neuer Musik erhalten hat. Die mystisch-geheimnisvolle sinfonische Dichtung, benannt nach dem griechischen Totengott Pluto, versteht sich als Bekenntnis zu Hoffnung und Ewigkeit. Als Gastdirigent konnte Allan Bergius von der Bayerischen Staatsoper (München) gewonnen werden. Bergius ist musikalischer Leiter des Jugendorchesters der Staatsoper und Solo-Cellist des Bayerischen Staatsorchesters.

  

Mit Bryn Mir Williams (Oboe)

 

PREISE Landshut D | Passau D

Musikalische Leitung