Sinfoniekonzert bei den Burgenfestspielen

Beethoven - Berlioz | BURGENFESTSPIELE NIEDERBAYERN

Beschreibung

Die Burgenfestspiele 2022 warten wieder mit einem hochkarätigen, groß besetzten Sinfoniekonzert auf: Zu hören sind zwei große Werke Beethovens, sein Violinkonzert D-Dur und die „Leonoren“-Ouvertüre, sowie Hector Berlioz‘ Orchesterlieder Les nuits d’été (Sommernächte).

 

Beethovens einziges Violinkonzert ist das wohl bedeutendste Solo-Werk der Geigenliteratur und stellt für jeden Solisten das Meisterstück dar. Gleichzeitig ist es orchestral von herausragender Qualität – Solo-Violine und Orchester verschmelzen zu einer bezaubernden Symbiose. Nicht minder berauschend ist Beethovens „Leonoren“- Ouvertüre – die dritte von insgesamt vier Ouvertüren, die er für seine einzige Oper Fidelio geschrieben hat. Doch nur diese (nach der Heldin der Oper benannte) Ouvertüre wurde zu einem Konzert-Dauerbrenner. Thema und Stimmung des Fidelio, den Triumph von Liebe, Leidenschaft und Freiheit, kostet diese Ouvertüre virtuos aus.

 

Neben diesen beiden Klassikern wird auch ein hochromantisches Werk zu hören sein: Hector Berlioz‘ Liederzyklus Les nuits d’été (Sommernächte) besingt die Jahreszeiten der Liebe – vom Frühlingserwachen bis hin zu Abschied und dem Traum eines Neuanfangs. Singen wird diese melancholischen Lieder von Liebe, Sehnsucht und Tod die Mezzosopranistin Reinhild Buchmayer.

 

Programm
L. v. Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a;
Konzert für Orchester und Violine D-Dur op. 61

H. Berlioz: Les nuits d’été

Mit Reinhild Buchmayer (Mezzosopran), Christian Scholl (Violine), Niederbayerische Philharmonie

 

PREISE LANDSHUT D | PASSAU D

Musikalische Leitung