HÄUSLERLEUT von Maria Hartl

Erinnerungen meiner Großmutter | Lesung mit Antonia Reidel

Beschreibung
Besetzung

Geschichte wird durchaus nicht nur von Königen oder Politikern geschrieben. Immer öfter kommen Zeitzeugnisse kleiner Leute ans Licht, die noch viel beeindruckender und berührender sind. Wer schon einmal den Geschichten seiner Großeltern gelauscht hat, weiß, wie beeindruckend diese sind. Geschichten aus einer anderen Zeit - manche lustig, manche beängstigend, aber immer faszinierend. 

 

1986 schildert Maria Hartl, eine Landarbeiterin in der Nähe von Landshut, in „Häuslerleut“ ihr entbehrungsreiches Leben. Ihre Enkelin Antonia Reidel, die bereits seit 1995 als Schauspielerin am Landestheater Niederbayern engagiert ist, gestaltet nun aus dem Buch „Häuslerleut“ eine Lesung zu Gunsten des Stadttheaters Landshut. Der Bühnenmusiker und Komponist Daniel Zacher begleitet sie am Akkordeon.

 

Maria Hartl hatte ein gutes Gedächtnis: Sie schreibt vom Spielen im Freien, dem Helfen zu Hause, Arbeit von früh bis spät, von mühsam ersparten Besitztümern, dem harten Leben mit eigenem Haus und Land, vom Familienleben, Kindern, Krankheiten. Trotz all der Last hatte sich Maria Hartl ihr frohes und dankbares Herz bewahrt. Ihre Erinnerungen berühren zutiefst. Und sie lassen die ein oder andere Geschichte der eigenen Großeltern wieder lebendig werden. 

 

Die Einnahmen kommen der Sanierung des Stadttheaters Landshut im Bernlochnerkomplex zu Gute.

 

DAUER 1 Stunde 20 Minuten

Musikalische Einstudierung & Akkordeon