Zurück zur Übersicht

Julian Ricker

Erste Bühnenerfahrungen sammelte der gebürtige Münchner als Mitglied des Tölzer Knabenchors unter der Leitung von Prof. Gerhard Schmidt-Gaden. Hier erhielt er bereits mit sieben Jahren eine mehrjährige umfassende Ausbildung in klassischem Gesang. Noch während seiner Schulzeit trat er der "TheaterWerkstatt" bei, einem Jugendensemble am Münchner Prinzregententheater unter der Leitung von Sebastian Korb. Nach dem Abitur studierte er zunächst Theaterwissenschaften an der Universität Erlangen, entschied sich jedoch bald ins Schauspielfach zu wechseln. Von 2010 bis 2014 absolvierte er das Schauspielstudium am Konservatorium Wien, das er mit dem Bachelor of Arts abschloss. Anschließend arbeitete er als festes Ensemblemitglied am Landestheater Schwaben in Memmingen. Dort übernahm er u.a. die Rolle Heinrich VI. in Shakespeares Rosenkriege unter der Regie von Walter Weyers. Auch spielte er in dem Musical Kanaan die Rolle des Abraham (Regie: Walter Weyers) sowie die Titelrolle in dem Musical Der kleine Prinz (Regie: Andreas Baesler). In Er ist wieder da (Regie: Patrick Schimanski) verkörperte er in einer 90-minütigen One-Man Show Adolf Hitler sowie diverse andere Figuren. 


Seit Mai 2018 ist er festes Ensemble-Mitglied am Landestheater Niederbayern. Seitdem war er in verschiedenen Produktionen zu sehen, u.a. in den Blues Brothers als Ray, Avenue Q als Princeton und Rod und in Amadeus als W. A. Mozart.

 

Weitere Informationen unter www.julianricker.com

Aktuelle Produktionen

LOVE LETTERS

Schauspiel von Albert R. Gurney (Musik

URFAUST

Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe (Faust

GELIEBTE APHRODITE

Komödie von Woody Allen (Rick / 3. Chormitglied / Chor

THE KING'S SPEECH

Schauspiel von David Seidler (Cosmo Lang, Erzbischof von Canterbury

OH, WIE SCHÖN IST PANAMA!

Schauspiel für Kinder von Alexander Kratzer nach dem Buch von Janosch | Szenische Lesung (Der kleine Tiger