Feuerzauber

Aus der niederbayerischen RING-Schmiede

Beschreibung

„Der Ring des Nibelungen“ ist in jeder Hinsicht gigantisch – mit fast 16 Stunden Musikdauer ist der Opern-Vierteiler eines der umfangreichsten Werke der Musikgeschichte, von Sänger*innen, Musiker*innen und Dirigent*innen wird Herkuleisches gefordert. Dabei schreckt der Ring-Zyklus zu Unrecht viele auch erfahrene Opernfans wegen seiner titanischen Ausmaße ab – es geht um Liebe und Verrat, Macht und Ohnmacht, Götter und Menschen. Ein spannendes Kaleidoskop an Figuren, Orten und Dingen verwebt Wagner für sein Publikum zu einem Märchen vom Entstehen und Vergehen. Der neue Podcast des Landestheaters Niederbayern, „Feuerzauber – Aus der niederbayerischen Ring-Schmiede“, setzt es sich zum Ziel, den Zugang zu Wagners außergewöhnlichem Werk zu erleichtern. Leicht und niederschwellig führt Moderator Thomas Ecker in die Handlung ein und nähert sich gemeinsam mit seinen Gesprächspartnern diesem besonderen Stück Musikgeschichte. Musikbeispiele werden von Generalmusikdirektor Basil H. E. Coleman und Fabio Cerroni, Solokorrepetitor an der Bayerischen Staatsoper, an zwei Klavieren speziell für den Podcast arrangiert und eingespielt.

 

In der ersten Folge zum „Rheingold“, das 2019 am Landestheater Niederbayern seine niederbayerische Erstaufführung erlebt hat, erkundet Ecker zusammen mit Regisseur Stefan Tilch die Grundlagen der Inszenierung, die Idee der Bibliothek als zentralen Handlungsraum, erste Begegnungen mit dem Werk und die modernen Entlehnungen in Serien wie „Game of Thrones“ oder den Marvel-Verfilmungen. Mit Generalmusikdirektor Basil Coleman spricht er über die besonderen musikalischen Herausforderungen des Mammut-Projektes und mit Musiktheater-Dramaturgin Swantje Schmidt-Bundschuh über die Stellung des „Rings“ in der abendländischen Musikgeschichte.

 

 

Anlässlich der niederbayerischen Erstaufführung der „Walküre“ widmet sich Thomas Ecker in der zweiten Folge gemeinsam mit Stefan Tilch der Fortführung der Handlung aus dem „Rheingold“ und füllt für die Zuhörerinnen und Zuhörer die Lücke zwischen den beiden Teilen. Die Gesprächspartner unterhalten sich über das Wesen der sagenumwobenen Walküren und die besondere Beziehung zwischen Siegmund und Sieglinde sowie zwischen Wotan und Fricka. Im Zentrum der Folge stehen aber erstmals die Darsteller – Hans-Georg Wimmer, Peggy Steiner, Yamina Maamar und Stephan Bootz geben Einblicke in ihre Herangehensweise bei der Darstellung von Siegmund, Sieglinde, Brünnhilde und Wotan.

 

 

Die dritte und vierte Folge werden jeweils zu den Premieren ("Siegfried" Anfang November 2022, "Götterdämmerung" Ende April 2023) ausgestrahlt.

 

Der Moderator Thomas Ecker ist in der Landshuter Kulturszene seit Jahren eine feste Größe. Der ehemalige Verlagsmanager und jetzige Creative Consultant für viele namhafte Firmen aus dem bayerischen Raum ist seit Jugendtagen begeisterter Theaterenthusiast und Wagnerianer. Seit Januar 2021 ist er Moderator des Podcasts „Espressivo – Hinter den Kulissen mit Thomas Ecker“, der Persönlichkeiten des Landestheaters auf und hinter der Bühne in Gesprächen vorstellt. 

Moderation